Die katalanische Regionalregierung hat ein Angebot für ihre Bürger: Sie sollen eine eigene Herrschaft bekommen. Diese will statt der spanischen Zentralregierung das Kommando über die Region ausüben.

Weil es dann eine „eigene“ ist und sie gewählt werden kann, soll es keine Herrschaft mehr sein. Stattdessen herrscht dann Freiheit, und das ist das Gegenteil von Unterdrückung. Eine weitere Bestimmung ist da nicht mehr nötig?

Dies leuchtet auch außerhalb Kataloniens ein, weil der Bürger eine Herrschaft braucht zur Verfolgung seiner Interessen. Für ihn ist die Demokratie ein Wert an sich, der nicht weiter überprüft werden darf, sondern selber der Maßstab der Überprüfung politischer Verhältnisse ist.

Woher kommt in diesem Zusammenhang eigentlich der Nationalismus, den bekanntlich fast alle ablehnen?

Antworten dazu am Donnerstag, 16. November 2017, 19:30 Uhr

KulturladenWestend Ligsalzstr. 44,

Material dazu vom letzten Treffen: hier klicken für weiteres Material

Advertisements